Rettung nach mehr als einem Jahr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Der Minecraft-Server ist seit dem 10.06.2017 offline. Weitere Infos findet du hier.
    Seit ende Januar 2018 ist auch unser TS3-Server offline.
    • Rettung nach mehr als einem Jahr?

      Moin Leute.

      Ich weiß, seit dem runterfahren ist schon eine Weile her, aber ist niemand auf die Idee gekommen von den admins, den Server irgendwie lokal zu hosten?

      Falls das gerade komisch klang, hier nochmal genau: Mggalaxy hatte ja, soweit ich weiß, einen Host-Anbieter. Also, den Server über einen hoster irgendwo anders laufen lassen. Dadurch entstanden dann die Kosten von 150 €. Wenn man den Server nun aber lokal hosten würde, müsste man kein Geld bezahlen, dass der Server weiterläuft. Soweit so gut. Das größte Problem dabei wäre halt, wo kriegt man so einen privaten host-Server her, und kann man dann MGG wieder auferstehen lassen?

      Dafür muss man die Frage klären lassen, ob die ehemalige serverleitung noch alle Dateien (Saves, Plugins, Logs, Backups etc.) hat. Wenn ja, kann man doch theoretisch den Server wieder laufen lassen und schauen, wie es dann läuft. (Von wegen spielerzahl etc...) Wenn es sich als renner beweist, kann man halt den Server weiterlaufen lassen. Wenn nicht, war es immerhin ein Versuch wert.

      Wegen den Host-Servern: Natürlich kann sowas eine Stange Geld kosten, die glaube ich niemand so gerne auf einmal auf den Tisch legt. Aber mal angenommen, jeder zahlt 20-30€ als Unterstützung, dann wäre man sicher schon etwas ausgelastet oder?


      Ich hab halt jetzt von den Situationen der Teammitglieder und der Lage der Dateien von MGG keine Ahnung, aber wenn beides erreichbar ist, könnte man MGG neu entflammen lassen.







      Das wären jetzt ziemlich viele "würde" "könnte" usw, ist aber nur eine Idee. Ob die noch jemand mitbekommt abgesehen von denen die noch erster des Tages machen, ist nur vermutbar.



      Naja, selbst wenn, kann auch jetzt zu spät sein um zu reagieren, aber, das ist der letzte Gedanke, der mir in den Sinn kam. Was meint ihr? Kann des funktionieren oder sind des nur Phantasien?



      Mit freundlichen Grüßen

      Jayce.



      PS: ich könnte selbst noch einen externen Server mit 64 GB spendieren. Vielleicht wäre das ein Anfang.
    • Ich hab keine Ahnung, will eigentlich nur sagen dass ich noch lebe ^^ aber ich schätz mal das "komplette" Paket ist eigentlich gar nicht nötig, meinetwegen würden GS schon reichen oder halt alles in eine Welt integriert, aber das ursprüngliche übersteigt Kosten-Nutzen-Bedarf meiner Meinung nach um Weites
    • Hallo,

      um ggf. vorhandene Unklarheiten aufzuklären.

      Die Minecraft-Server wurden von uns selbst betrieben und demnach nicht bei irgendwelche "Hoster" gemietet. Die Server, also die physikalische Hardware, wurde in einem Rechenzentrum angemietet.

      Ein "privater" bzw. "lokaler" Betrieb ist wirtschaftlich nicht sinnvoll. Da die entsprechende Hardware und Internet-Leitung vorhanden sein muss, diese muss dann 24/7 laufen (sonst könnten die Spieler nur zu den Zeiten spielen an denen der Computer läuft und bei den meisten von uns ist das frühestens nach der Arbeit und da landen wir bei 18:00/19:00/20:00 bis vllt. 01:00), dies wiederum verursacht Stromkosten die du nicht bezahlen willst.
      Das ist wirtschaftlich gesehen schlimmer als wenn man einen Server mietet.

      Jayce schrieb:

      Wegen den Host-Servern: Natürlich kann sowas eine Stange Geld kosten, die glaube ich niemand so gerne auf einmal auf den Tisch legt. Aber mal angenommen, jeder zahlt 20-30€ als Unterstützung, dann wäre man sicher schon etwas ausgelastet oder?
      Diesbezüglich habe ich bereits in den oben verlinkten Beitrag alles notwendige geschrieben. Klar, sind 20-30 € hilfreich, aber eine einmalige Zahlung hilft halt nur für den Moment und eine monatliche Gebühr möchten wohl die wenigsten zahlen.

      Aber wie bereits in den vorherigen Posts geschrieben, war die finanzielle Situation nicht unbedingt das ausschlaggebende.


      Gruß,
      pkwien93
    • pkwien93 schrieb:

      Hallo,

      um ggf. vorhandene Unklarheiten aufzuklären.

      Die Minecraft-Server wurden von uns selbst betrieben und demnach nicht bei irgendwelche "Hoster" gemietet. Die Server, also die physikalische Hardware, wurde in einem Rechenzentrum angemietet.

      Ein "privater" bzw. "lokaler" Betrieb ist wirtschaftlich nicht sinnvoll. Da die entsprechende Hardware und Internet-Leitung vorhanden sein muss, diese muss dann 24/7 laufen (sonst könnten die Spieler nur zu den Zeiten spielen an denen der Computer läuft und bei den meisten von uns ist das frühestens nach der Arbeit und da landen wir bei 18:00/19:00/20:00 bis vllt. 01:00), dies wiederum verursacht Stromkosten die du nicht bezahlen willst.
      Das ist wirtschaftlich gesehen schlimmer als wenn man einen Server mietet.

      Jayce schrieb:

      Wegen den Host-Servern: Natürlich kann sowas eine Stange Geld kosten, die glaube ich niemand so gerne auf einmal auf den Tisch legt. Aber mal angenommen, jeder zahlt 20-30€ als Unterstützung, dann wäre man sicher schon etwas ausgelastet oder?
      Diesbezüglich habe ich bereits in den oben verlinkten Beitrag alles notwendige geschrieben. Klar, sind 20-30 € hilfreich, aber eine einmalige Zahlung hilft halt nur für den Moment und eine monatliche Gebühr möchten wohl die wenigsten zahlen.
      Aber wie bereits in den vorherigen Posts geschrieben, war die finanzielle Situation nicht unbedingt das ausschlaggebende.


      Gruß,
      pkwien93
      Jab... so hatte ich es auch noch in der Birne ^^

      Hi @pkwien93 Schön auch mal wieder etwas von dir zu hören.